1. Gudo Ludwig, der Maler und Gestalter?

Gudo Ludwig ist der Künstlername von Veit Keller als Maler. Dass dieser Künstlername nicht auch für die anderen Tätigkeitsfelder von Veit Keller verwendet wird, hat den Grund, dass sich Veit Keller mit diesem Namen von seinem anderen Schaffen abgrenzen möchte. Somit ist ein Bild von Gudo Ludwig nicht unbedingt mit der Literatur von Veit Keller zu vergleichen oder einem Auftritt von "Veu-R - Das Feuertheater".
 
"Was bei den anderen Projekten der Veit-Factory auf der Bühne oder in einem Text passiert, passiert bei Gudo Ludwig auf der Leinwand!".
Diese kurze Beschreibung sagt eigentlich schon alles.

Die Malerei von Gudo Ludwig ist jedoch zumeist auch als Konzeptkunst zu verstehen. Viele Bilder sind in thematischen Bildreihen gefertigt und themenbezogen. Viele der "freien" Werke sind eher in gestalterischer Absicht und haben keinen inhaltlichen Schwerpunkt. Die Malerei ist im Vergleich zu den anderen Projekten von Veit Keller "für sich stehend", d.h. dass die Bilder mit in ein anderes Projekt integriert werden "können" aber nie extra dafür angefertigt werden. Der Anspruch der Malerei ist also in sich geschlossen zu verstehen und nicht offen in der Auslegung mit anderen Künsten der Veit-Factory. Das ist der bedeutende Unterschied zu Veit Kellers anderen Projekten.

Gudo Ludwig versteht sich selbst als ein Maler und hat wenig mit dem grafischen Handwerk zu tun. Sein Stil ist zumeist abstrakt mit vereinzelten comichaften Andeutungen. Die Darstellungen sind selten plastisch und das Spiel der Farben und Materialien steht im Vordergrund.
Das Thema "Mischtechnik" hat bei Gudo Ludwig einen völlig eigenständigen Bedeutungsschlüssel. Zumeist ist die Basis Acrylmalei oder Tusche mit Aquarell. Ausgestaltet werden die Bilder jedoch selten in nur einer Technik. Applikation- und Collagetechnik, sowie das Verwenden von Öl- und Pastellgriffeln passiert recht häufig. Teilweise gehen die Bilder dabei fast schon in bildhauerische Dimensionen und nähern sich somit erst im Raum einer plastischen Dimension.
Umgekehrt gibt es aber auch Art-Desing von Gudo Ludwig, das zuerst ein plastisches Produkt als Grundlage hat und dann erst dieses als "Leinwand" benutzt. Der Übergang zwischen den Dimensionen ist also fließend.

Thematisch schließt sich dies mit der Interpretationsfähigkeit bündig fort. Viele der Bilder und Bilderreihen haben den Anspruch auf Mehrdeutigkeit.

Gudo Ludwig beschreibt es wie folgt:
"Genau so wie auch ein Wort, je nach Verwendung, verschiedene Bedeutungen haben kann, findet sich in meinen Bildern auch dieser Anspruch. Je nachdem, in welcher Gedankenreihenfolge man den Bildinformationen folgt, ergibt sich unter Umständen eine völlig eigene Geschichte. Ich finde es immer wieder spannend, die Betrachter danach zu fragen, was sie auf meinen Bildern sehen!"

 

 
Impressum
Haftungsausschluss